Unser Zweigeräte-Sudhaus wurde 1978 von Kaspar Schulz aus Bamberg installiert.

Daher ist hier noch handwerkliche Braukunst, natürlich nach dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516, gefragt. Durch den Einsatz spezieller Maischverfahren, bester Rohstoffe und den Erfahrungen der Braumeister entstehen unsere Biere.

 

 Gärkeller

Hier wird die abgekühlte Würze, die im Sudhaus entstanden ist, durch Zugabe von Bierhefe vergoren.

Dabei entstehen Alkohol und Kohlensäure.
Unser Bier wird traditionell kalt im offenen Gärbottich vergoren.

Lagerkeller

In den Lagertanks wird das Bier nun bei ca. 4°C innerhalb von 4-6 Wochen kalt nachvergoren.

Dabei bindet sich Kohlensäure die das Bier spritzig macht.

In diesem Zeitraum reift das Bier aus, klärt sich ausreichend uns ist damit fertig für den Genuss.